Über Uns

Petra Peters-Hensel 

Petra Peters-Hensel                   Michael Hensel

Hintergrundinfos über unsere KHW-Marktorganisation:

Seit Frühjahr 1987 veranstalten wir den nun seit Jahren im weiten Umkreis bekannten Lindlarer Kunsthandwerkermarkt.
„O-Ton“ der Presse 1987:
Der Erfolg der Veranstaltung ermutigt zur Wiederholung.
Vielleicht könnte sogar eine Tradition daraus werden…

Die Veranstaltung, zunächst in der großen Sporthalle am Freizeitpark, fand seit einigen Jahren in der modernsten Sporthalle des Bergischen Landes, der Vossbruchhalle, mit ca. neunzig Ausstellern aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland statt.

In dieser Größe war der Lindlarer KHW- Markt der erste im Oberbergischen Land, seither die Veranstaltung mit dem umfangreichsten Angebot in unserer Region und somit  ein Forum für Künstler und Kunsthandwerker aus ganz Deutschland!

Da wir selbst mit unserem künstlerischen Angebot ( Malerei, Musik und Keramik) auf vielen Kunsthandwerkermärkten im gesamten Bundesgebiet als Aussteller unterwegs gewesen sind, haben wir viele positive, aber auch gelegentlich schlechte Erfahrungen machen dürfen.

Ständig überdenken wir unser Konzept und greifen gerne Anregungen der Aussteller auf!

Workshops für Groß und Klein runden das Programm
auf unseren Veranstaltungen ab.

Zu unserer Marktorganisation zählt eine umfangreiche Pressearbeit, das Schalten von Anzeigen in Zeitungen unserer Region und überregional sowie der intensive Kontakt zu
einigen Radiosendern.

Besonders wichtig ist uns eine intensive Plakatwerbung
im Umkreis von 30 km!

So fahren wir allein hierfür knapp 700 km, um fast 500 Plakatbretter auf zu hängen!


Aussteller und Besucher loben die exakte Wegweisung!

Unser Traditionskunsthandwerkermarkt in Lindlar fand von 1987 bis 2015 jährlich im Herbst in Lindlar statt und wir sind nun auf der Suche nach einer anderen, attraktiven Location.

2007 bis 2011 organisierten wir den „Markt der schönen Dinge“
auf Schloss Gimborn.

Behördliche Auflagen machten den Kunsthandwerkermarkt an diesem Ort unmöglich.

Seit 2013 ist der „Markt der schönen Dinge“ auf Gut Haarbecke,
am Rande des Bergischen Landes, beheimatet und erfreut sich größter Beliebtheit!

Wichtig ist uns ein immer wieder neues, interessantes Kunsthandwerkerprogramm!

Im gesamten Bundesgebiet sind wir ständig unterwegs, um interessantes Kunsthandwerk für unsere Veranstaltungen zu finden!

Ein weiterer Aspekt unseres Kunsthandwerkermarktes in Lindlar:

Kultur und Engagement für die Dritte Welt miteinander zu verbinden.

Als Mitglieder des Vereins der „Lichtbrücke Engelskirchen-Lindlar“
– Blindenhilfe für Bangladesh – gab es auf dem Kunsthandwerkermarkt in Lindlar eine Cafeteria, deren Erlös ausschließlich zu Gunsten der Blindenhilfe ging und seit Anfang der neunziger Jahre zweimal jährlich jeweils über
„4000 €“ pro Veranstaltung Reinerlös für den Verein der
„Die Lichtbrücke“ einbrachte.

Wir hoffen, Ihnen hiermit einen Einblick in unsere Firmen – Philosophie
gegeben zu haben und laden Sie ein, unsere Kunsthandwerkermärkte als Gast oder Aussteller(in) zu besuchen!

Liebe Grüße aus Lindlar,

Petra Peters-Hensel und Michael Hensel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar